Energetische und ökologische Massnahmen

Die Stiftung Blumenfeld setzt sich ein für eine nachhaltige, umweltgerechte, wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Eine umweltschonende Betriebsführung ist uns eine Pflicht. Wir fördern den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen an die nationalen und kantonalen Bestrebungen sowie die Reduktion des CO²-Ausstosses.
Mit dieser Ausgangslage lehnen wir uns an das Leitbild der Energiestadt Zuchwil an.

Unsere Oberziele lauten:

  • Ablösung fossiler durch alternative Energie  (Fernwärme anstelle Heizoel)
  • Aktive Förderung der erneuerbaren Energie (Solaranlage)
  • Rationelle Energienutzung (div. Energiespar-massnahmen, z.B. sparsame Küchengeräte, Sparlampen)

In den letzten Jahren haben wir verschiedene Projekte erfolgreich umgesetzt.

Konkrete Grossprojekte:

2007     Anschluss an die Fernwärme der KEBAG
             (Ablösung von Heizoel)
2009     Gesamtsanierung der Produktionsküche (neue energetische
             Gerätschaften, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
             Einbau einer Bio-Transanlage mit den Speiseresten wird
             Biogas herstellt, neue Kühlung für Küche und Restaurant)2013     Fotovoltaikanlage, verteilt auf 2 Flachdächern,
             Gartenstrasse 24 + 26
2016     Gesamtsanierung von 48 Bewohnerzimmern, inkl.
             Nasszelle, Fenster und Lamellenstoren
             (Mehrjahresetappen 2016-2020)

Weitere Projekte:

  • Ersatz von neuen Gerätschaften in der Lingerie (Waschmaschine, Tumbler, Mange)
  • Wasserlose Pissoirs in den öffentlichen Toiletten
  • Bewegungsmelder für Licht, automatische Ein- und Ausschaltung
  • Einbau eines KNX-Systems (zentrale Steuerung von Licht und Lamellenstoren in den öffentlichen Räumen, dadurch Energieoptimierung)
  • Einbau von wassersparenden Neoperls in sämtlichen Bewohnerzimmern und öffentlichen Toiletten (weniger Wasserverbrauch)